Nachhaltiges Brautstyling

Egal ob ihr euer Hochzeitsstyling selbst machen oder euch in professionelle Hände begeben wollt, hier seid ihr richtig. Erfahrt wertvolle Tipps und Empfehlungen von einer Hair and Make-up Artistin.

Die Hair & Make-up Expertin: Alwina Werwai

Für das Thema Hochzeitsmake-up und -frisur habe ich mir Unterstützung von der Hair & Make-up Artistin Alwina Werwai geholt. Ein für mich sehr inspirierender Mensch und absolutes Energiebündel. Sie legt viel Wert auf Nachhaltigkeit und bringt das ganz wunderbar unkompliziert in ihrem Job ein. Sie lebt vor, dass Nachhaltigkeit Spaß macht. Wer könnte also besser zu The Eco Wedding passen als Alwina?!

Website: alwinawerwaiweddings.com
Instagram: @alwina.werwai

Nachhaltiges Brautstyling

1. Professionelles Brautstyling - was auf euch zukommt

Bei der Planung einer Hochzeit gibt es so einiges zu tun und unglaublich viele Dinge, an die gedacht werden muss. Dazu gehört auch das Brautstyling. Damit ihr wisst, was auf euch zukommt, haben Alwina und ich euch im Folgenden alles Wissenswerte zusammengefasst.

// DIY or NOT?
Das erste, das ihr euch überlegen solltet ist, ob ihr euer Hochzeitsstyling selbst machen oder euch in professionelle Hände begeben wollt.

Ihr wisst selbst am besten, ob ihr euch das Styling an eurer Hochzeit selbst zutraut. Seid euch auf jeden Fall bewusst, dass es bei einem Bad-Hair-Day und mit etwas Aufregung unerwarteten Stress bedeuten kann.

Falls ihr euch Unterstützung holen möchtet, habt ihr verschiedene Möglichkeiten. Zum einen könnt ihr zum Friseur gehen. Friseursalons bieten zudem oftmals auch einen Schminkservice an. Falls dies nicht der Fall sein sollte, könnt ihr zu einem Visagisten in einem Kosmetiksalon oder einer Parfümerie gehen.  Zum anderen könnt ihr einen Hair and Make-up Artisten bzw. Brautstylisten buchen.

In allen Fällen empfehlen wir euch ein Probestyling zu machen. Dadurch riskiert ihr am Hochzeitstag keine unschönen Überraschungen. Nicht alle Friseure, Visagisten und Hair and Make-up Artisten sind auf Hochzeitsstylings bzw. das Styling, das ihr euch wünscht, geschult. Ihr solltet euch also im Vorfeld von der Qualität der Stylisten überzeugen und euch sicher sein, dass das Styling euren Geschmack trifft.

// Kosten
Preislich gibt es große Unterschiede. Je nachdem wie aufwendig euer Hochzeitsstyling ist und je nachdem wo ihr es machen lasst, solltet ihr zwischen 100 € und 500 € rechnen. Ein All-in-One Paket in einem Friseursalon mit einer Kurzhaarfrisur ist sicherlich günstiger als ein Brautstylist, der 3 Stunden zu euch nach Hause kommt.

// Die Suche nach geeigneten Stylisten 
Bei der Suche nach geeigneten Hochzeitsstylisten seid ihr mit Empfehlungen von Freunden und Bekannten meist sehr gut beraten. Am besten befragt ihr dazu verheiratete Freundinnen oder Bekannte, die in etwa euren Geschmack haben. Denn ein professionell wirkender Stylist mit einer schönen Website wird euch nicht glücklich machen, wenn er euch unsympathisch ist, nicht auf euch eingeht und euren Geschmack verfehlen. Natürlich könnt ihr auch eine Google oder Instagram-Suche nutzen.

Achtet immer darauf, dass ihr euch im Vorfeld durch ausreichend Fotos einen Eindruck vom Stil des Stylisten machen könnt. Dafür eignen sich die Instagram-Profile meist sehr gut.

// Die Anfrage und Buchung
Die meisten Salons und Stylisten nehmen ab Herbst Buchungen für das Folgejahr an. Je nach Hochzeitsdatum und Nachfrage der Stylisten können die Termine sehr schnell vergeben sein. Falls möglich, solltet ihr euch also frühzeitig um einen Termin kümmern.

Sollten die Salons und Stylisten kein Anfrageformular mit allen für sie relevanten Fragen haben, schickt ihr am besten direkt folgende Info mit: 

  • Datum der Hochzeit
  • Wunschzeit und ganz wichtig, bis wann ihr fertig sein müsst
  • Handynummer für Rückfragen
  • Fotos vom Hochzeitskleid (von vorne und hinten)
  • Stylingvorstellungen, ggf. mit Fotos (falls vorhanden)
  • Adresse für das Styling, falls der Hochzeitsstylist zu euch kommen soll

Außerdem solltet ihr darauf achten, auf welchem Weg die Stylisten Buchungen präferiert entgegennehmen. Auf Instagram zum Beispiel kann eine Buchungsanfrage auch schnell mal untergehen.

// Das Probestyling
Das Probestyling setzt ihr am besten 4-6 Wochen vor der Hochzeit an. Dann habt ihr vermutlich auch schon euer Kleid, euren Schleier, Schmuck und Haarschmuck. Außerdem bleiben eure Haut und euer Haar in etwa ähnlich und euer Geschmack wird sich nicht mehr ändern. 

Alwina bittet ihre Bräute geschminkt zum Probestyling zu kommen, damit sie sieht, wie ihr euch im Alltag schminkt. Das Hochzeitsmake-up soll euch ja schließlich auch entsprechen. Wascht eure Haare am Morgen, einen Hitzeschutz könnt ihr einarbeiten, alles andere lasst am besten weg (Spülung, Kur, Schaumfestiger, etc.).

Bringt, falls vorhanden, unbedingt euren Schleier, Headpiece, Haarschmuck und Ohrringe mit. Oftmals bieten das Hochzeitsstylisten aber auch zum Leihen an.  

// Der Hochzeitstag
Am Hochzeitstag seid ihr bestens vorbereitet, wenn ihr eure Haare am Morgen wascht und dabei alle Pflege- und Stylingprodukte weglasst, ungeschminkt bleibt und ein Oberteil wählt, dass ihr nicht über den Kopf ziehen müsst. Für das Haarstyling und Make-up solltet ihr ca. 2-3 Stunden einplanen. Zuzüglich der Fahrzeit, falls ihr euch außer Haus stylen lasst.

Nachhaltiges Brautstyling

2. Vor- und Nachbereitung von Haut und Haar

VORBEREITUNG

// Hydration
Falls ihr zu trockener Haut und rissigen Lippen neigt, trinkt am besten zwei Wochen vor der Hochzeit so viel ihr könnt. Alwina empfiehlt mindestens 0,5 Liter pro Stunde. Falls ihr zu Wassereinlagerungen neigt, reduziert das Trinken vom Vorabend bis zum Getting Ready.

// Haut
Verzichtet kurz vor der Hochzeit unbedingt auf Experimente, die zu Hautreizungen oder Ausschlägen führen könnten. Vermeidet folglich neue Cremes, Masken oder Peelings. Auch wenn es Empfehlungen von Freunden sind, denn jede Haut reagiert anders. 

Bereitet eure Haut mit einem Peeling auf die Hochzeit vor. Das durchblutet die Haut, verleiht ihr einen Glow, entfernt abgestorbene Hautschüppchen und macht sie weich. Alwina empfiehlt ein besonders hautverträgliches und basisches Peeling aus Natron (Natron sanft auf dem feuchten Gesicht einmassieren). Spätestens 1-2 Tage vor der Hochzeit, gerne auch schon vorher etwa 2x wöchentlich. 

// Haare
Achtet darauf, dass ihr am Hochzeitstag keine Rückstände in den Haaren habt. Verzichtet also unbedingt auf Haaröle, Kuren, Schaumfestiger oder ähnliches. Davor könnt ihr eure Haare aber natürlich intensiv pflegen. 

// Pickel
Lasst unbedingt die Finger von euren Pickeln. Daran herumzudrücken macht es nur schlimmer. Außerdem kann ein Make-up Artist einen unbehandelten Pickel besser retuschieren als einen offenen und womöglich noch entzündeten. 


/
/ Sonnenabdrücke
Je nach Ausschnitt eures Hochzeitkleides könnten Sonnenabdrücke unschön aussehen. Falls euch das stört, solltet ihr mindestens 2 Monate vor der Hochzeit in der Sonne auf eure Träger achten. 

NACHBEREITUNG

// Make-up
Alwinas Geheimtipp ist das Make-up mit unraffiniertem bio Kokosöl zu entfernen. Das reinigt effektiv und ist pflegend zugleich (Öl auf einen warmen und feuchten Waschlappen o.ä. geben). Anschließend könnt ihr ein Peeling (aus Natron) und eure gewohnte Tagespflege auftragen.

// Haare
Bürstet euer Haar vor dem Waschen gründlich durch. Am besten arbeitet ihr euch von den Spitzen bis zum Ansatz hoch. Wascht eure Haare danach mindestens 2x mit Shampoo, um alle eingearbeiteten Produkte zu entfernen. Eine pflegende Kur kann anschließend nicht schaden.

Stylistin
Gestylte Braut

3. DIY: Tipps und Produktempfehlungen

// Keine Experimente
Übt eure Frisur und Make-up mindestens 2x vor der Hochzeit. Im Idealfall am Morgen, damit ihr auch die Langlebigkeit der Produkte testen könnt. Ihr werdet schließlich das meist fotografierte Motiv und die meist betrachtete Person an diesem Tag sein. Die wichtigsten Produkte sind hierbei das Haarspray, die Foundation und der Lippenstift. 

// Qualitativ hochwertige Produkte
Es müssen absolut keine High-End Produkte sein, in Hinblick auf Haltbarkeit und Effektivität zahlt sich zumindest die Mittelklasse meist schon aus. Die bekommt man mittlerweile auch schon in der Drogerie. Aber natürlich gibt es auch tolle Produkte, die zur preiswerten Kategorie zählen.

// Fixierung 
Sowohl für die Haare als auch das Make-up ist eine gute Fixierung sehr wichtig.
Nutzt also ein besonders gutes Haarspray, für das Make-up einen Primer und ein Fixing Spray (auch Setting Spray genannt).

// Produktempfehlungen – Alwina hat uns ihre Favoriten verraten
Gesichtspflege: Lait-Crème Concentré von Embryolisse 
Primer: Pro Filt‘r von Fenty Beauty
Concealer: Camouflage Concealer von Catrice
Fixing Spray: von Kryolan oder von Urban Decay
Haarspray: Schwarzkopf SILHOUETTE Super Hold Pumpspray
Glätteisen: Elipsis 3000 von Babyliss

Nachhaltige Marken
Cone Cosmetics
Kat van D
Anastasia Beverly Hills
Becca Cosmetics

Pinsel: Zoeva Brushes (vegan), Davinci Brushes und Jack‘s Beautyline (in Deutschland hergestellt)

4. Warum konventionelle Stylingprodukte nicht nachhaltig sind

Ethische Gründe

  • Arbeitsbedingungen
    In der konventionellen Industrie geht es darum möglichst viel Gewinn zu machen, auch in der Kosmetikindustrie. So werden oftmals Lieferanten und Arbeiter ausgebeutet und sind gezwungen unter katastrophalen Bedingungen zu arbeiten.

    Bei Naturkosmetikprodukten wird auf faire und soziale Kooperationen geachtet, Kleinbauern unterstützt und Hilfe zur Selbsthilfe geleistet.

  •  Tierversuche
    Auch wenn seit 2013 Tierversuche in der Kosmetikindustrie verboten sind, gibt es Schlupflöcher, die auch genutzt werden. Inhaltsstoffe, die nicht nur für die Kosmetikindustrie verwendet werden, dürfen weiterhin an Tieren getestet werden. Allein in der EU sterben jährlich 38.000 Mäuse, Ratten und Kaninchen für diese Tests.

  • Tiertode
    In konventioneller Naturkosmetik sind Inhaltsstoffe enthalten, für die Tiere sterben mussten (z.B. Kollagen = Fisch- o. Schweinehaut, Hyaluron = Hähnenkämme o. Hühnerfüße, roter Farbstoff = Schildläuse) 

Ökologische Gründe

  • Ressourcenschutz
    Für konventionelle Inhaltsstoffe werden sowohl pflanzliche, als auch tierische Ressourcen genutzt, die in Umfang und Art der Gewinnung alles andere als nachhaltig sind. 

  •  Inhaltsstoffe auf synthetischer oder Erdölbasis
    Inhaltsstoffe auf Erdölbasis (z.B. Paraffine) oder synthetische Stoffe (Silikone) sind nicht wasserlöslich und biologisch abbaubar. Dadurch bleiben sie in der Umwelt und stören so das Ökosystem und bedrohen die Artenvielfalt.

  • Verpackung
    Durch konventionelle Kosmetik entsteht Unmengen an Plastikmüll, der zum Teil überhaupt nicht notwendig ist und nur zum Zweck der Wirkung entsteht.  

Gesundheitliche Gründe

  • Inhaltsstoffe
    In konventionellen Kosmetikprodukten sind Inhaltsstoffe enthalten, die gesundheitlich sehr kritisch sind (z.B. Parabene = Krebsrisiko, Silikone u. Paraffine = hindern die Selbstregeneration, Tenside = Schwächung des Säureschutzmantels der Haut)

Mehr Informationen zu diesem Thema findet ihr auf meinem Instagramaccount.

5. Nachhaltiges Hochzeitsstyling

Ihr fragt euch, wie ihr ein nachhaltiges Hochzeitsstyling umsetzen könnt? Im Folgenden unsere Tipps:

Produkte

  • Nutzt vegane und plastikfreie Produkte (Inhalt sowie Verpackung)
  • Vermeidet Produkte mit Mikroplastik (z.B. Natronpeeling). Mehr zu Mikroplastik erfahrt ihr hier.
  • Leiht euch gute Produkte von Freunden (z.B. Make-up, Haarklammern) oder den Stylisten (z.B. Haarschmuck), bevor ihr sie nur für die Hochzeit neu kauft
  • Kauft Produkte, die in Deutschland produziert werden
  • Kauft eure Produkte secondhand (kleiderkreisel.de, kalaydo.de, kleiderkorb.de, ebay-kleinanzeigen.de oder Flohmärkte von Make-up Artisten auf Instagram)
  •  Vermeidet Einwegprodukte (z.B. Wattestäbchen, -pads) und nutzt dafür wiederverwendbare Produkte (kann man mittlerweile ja alles kaufen, oder wie beispielsweise Wattepads aus alten Handtüchern sehr gut selbst machen). 
  • Nutzt weniger verschiedene Produkte, dafür einzelne Produkte für verschiedene Bereiche (z.B. Lipliner auch als Lippenstift, Lippenstifte auch als Blush, Blushs auch als Lidschatten)
Stylisten
  • Sucht euch Stylisten in eurer Nähe
  • Lasst euch Frisur und Make-up von einem Stylisten machen (dadurch spart ihr euch Zeit und Emissionen) oder sucht euch einen Friseursalon, der auch Make-up anbietet

Erfahre mehr:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.